Sonntag, 30. April 2017

Vitakraft Poesie

Ich hatte Glück und meine Katzen wurde ausgewählt um das
Vitakraft Poesie Nassfutter testen zu dürfen.

Ich kannte das Futter bisher noch nicht und deshalb habe ich mich natürlich umso mehr auf den Futtertest gefreut.



Da im Testpaket wirklich viel Futter enthalten war,
konnten alle 5 Katzen ausgiebig testen.
Eine der Katzen mag allerdings leider allgemein nicht gerne Nassfutter und leckt immer nur etwas Soße auf. Dies war bei diesem Futter genauso und sie konnte auch nicht umgestimmt werden. Das ist aber kein Negativpunkt fürs Futter, sondern es ist bei ihr wirklich immer so.
Den anderen 4 Katzen hat das Futter sehr gut geschmeckt und sie haben es restlos aufgefressen.
Der Geschmack ist also auf jeden Fall schonmal ein Pluspunkt.

Nun zu den Inhaltsstoffen:




Vitakraft Poesie Sauce + Huhn & Gartengemüse
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (55%, davon 5% Huhn), Gemüse (2% Karotten, 2% Erbsen), Getreide, Mineralstoffe, Milch und Molkereierzeugnisse, Inulin




Vitakraft Poesie Gelee + Wild in Cranberry-Gelee
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (5% Wild), Mineralstoffe, Früchte (2% Cranberries), Gemüse, Inulin




Vitakraft Poesie Sauce + Pute in Käsesauce
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (55%, davon 5% Pute), Getreide, Mineralstoffe, Milch und Molkereierzeugnisse (2% Käse), Inulin




Vitakraft Poesie Sauce + Seelachs & Tomate
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Fisch und Fischnebenerzeugnisse (5% Seelachs), Bäckereierzeugnisse (4% Pasta), Getreide, Mineralstoffe, Gemüse (2% Tomate), Inulin

Aufgrund der Inhaltsstoffe entpuppt sich das Futter leider als absoluter Reinfall. Hochwertig ist dies absolut nicht. Die Katzen haben das Futter zwar vertragen und es hat ihnen wie gesagt auch geschmeckt, aber als tägliches Hauptfutter würde ich das Futter auf gar keinen Fall empfehlen. Um etwas Abwechslung zwischendurch in den Speiseplan zu bringen ist es natürlich in Ordnung. Wir essen ja auch mal Schokolade und sowas. Nachgekauft wird es also sicherlich mal, aber halt nicht allzu oft.


               

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen